Mittwoch, 2. April 2014

2014



Die Fußball-WM der Schulen wurde vom 26. bis 28. März 2014 von der Oberschule Blankenfelde-Mahlow (Landkreis Teltow-Fläming) organisiert. In der brandenburgischen Gemeinde trafen sich insgesamt 32 Mannschaften mit rund 300 Acht- bis Zehntklässlern aus allen Bundesländern und spielten den Spielplan der diesjährigen Fußball-WM in Brasilien nach. So kamen beispielsweise die australische Schul-Mannschaft aus Jena (Thüringen), die amerikanische Mannschaft aus Bad Vilbel (Hessen) und die Franzosen aus Cochem (Rheinland-Pfalz).
Die IGS „Erwin Fischer“ vertrat Mecklenburg/Vorpommern als Mexiko im Turnier. Seit zwei Jahren wurden die Schüler im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts durch Herrn Wenzlaff auf dieses Ereignis vorbereitet. Unsere Schule wurde von folgenden Schülern vertreten: Vincent Löwe, Nico Tratz, Tom Schröder, Sven Wege, Tom Heidtmann, Andreas Riebe, Nico Reese, Tom Krabbe, Mathieu Schuster und Toni Josifowski. Bedanken möchten sich die Betreuer Herr Strege und Herr Wenzlaff für das sportliche Auftreten und die faire Spielweise unserer Mannschaft.
Mittwochabend begann die Schul- WM mit einer prächtigen Eröffnungsveranstaltung und dem Einmarsch aller Schulmannschaften. Am Donnerstag wurden dann die Vorrundenspiele absolviert. In der ersten Begegnung hatten wir es gleich mit den spielstarken Bremern zu tun.  Die IGS ging auch mit Vincents Tor in Führung, zogen dann aber mit 3:1 den Kürzeren. Im zweiten Spiel trafen wir dann auf den Gastgeber, die für Brasilien antraten. Die Mannschaft war  jetzt konzentrierter, beherzigte die Hinweise von Herrn Wenzlaff und konnte dieses Match mit 3:0 für sich entscheiden. Im entscheidenden Gruppenspiel gegen Jüterbog boten die Jungs ihre taktisch beste Leistung und gewannen mit 1:0.
Als Gruppenerster erwarteten wir nun die Mannschaft Spaniens, vertreten vom Gymnasium Blankenfelde, im Achtelfinale. Die Motivation war groß. Gleich im ersten Achtelfinale am Freitag um 10:30 Uhr waren wir dran. Die Spielzeit betrug nun 12 Minuten. In den ersten Minuten war das Spiel ausgeglichen mit Chancenvorteil für unsere Mannschaft. Durch zwei Abwehrfehler gerieten wir jedoch mit 2:0 in Rückstand. Die Greifswalder Druckphase wurde mit einem Konter zum 3:0 für Blankenfelde ausgenutzt. Unsere Mannschaft zeigte aber Moral kämpfte und spielte weiter und kam mit Toren von Nico Tratz und Nico Reese auf 2:3 heran. Es gab kurz vor Ende der Spielzeit noch eine riesige Möglichkeit, die aber leider nicht genutzt werden konnte. Wir schieden aus und auch für Blankenfelde war im Viertelfinale Endstation.
Die Sportministerin von Brandenburg Martina Münch gratulierte dem Sieger der diesjährigen Schulfußball-Weltmeisterschaft. Bei dem Turnier konnten sich die Fußballer des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums aus Berlin, die die russische Mannschaft repräsentierten, mit 1:0 im Finale gegen die Spieler des Reichenbach-Gymnasiums Ennepetal, die Uruguay vertraten, durchsetzen. Auf Platz 3 kam die Schüler-Mannschaft der Oberschule Hermannsburg aus Bremen, die die Nationalspieler von Kamerun verkörperten.















































































































































































































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen